05/10/2023

Sonnenaufgang an der Copacabana ohne Polizei

Wir erleben hier so viel, dass ich eigentlich eine Livekamera schalten müsste, um mit dem Mitteilen hinterherzukommen.

Daher wähle ich einfach die allerschönsten Momente aus und überhaupt die Momente, die ich für besonders bemerkenswert halte. Heute früh um 5:20 Uhr hat unser Wecker geklingelt und wir waren verabredet mit Alberto und Suely, um zum Strand zu gehen und den Sonnenaufgang zu fotografieren.

Alle vier waren wir begeistert und freuten uns sehr darauf, diesen Moment am Strand zu erleben. Romantisch wie wir sind… Als Christine und ich in die Lobby kamen, deutlich sichtbar mit Stativ und Fotoapparat ausgerüstet, wurden wir jedoch vom Concierge gebeten, doch mal eben bei ihm vorbei zu kommen. Naja, man kann auch sagen, dass er uns zurückgepfiffen und sehr deutlich aufgefordert hat, ihm mal zuzuhören.

Er teilte uns mehrfach und ausführlich und ausdrücklich mit, dass wir auf keinen Fall zu dieser Zeit zum Strand gehen dürften, weil dort noch keine Polizei sei und es schlicht zu gefährlich sei. Das Überfallrisiko sei einfach zu groß. Stattdessen lud er uns ein, in den 30. Stock zu fahren und von dort aus zu fotografieren. Das haben wir dann auch gleich eingesehen.

Und es hat sich gelohnt.

Dort oben ist ein, naja, sagen wir, Planschbecken (1,28m tief), und von dort hat man einen beeindruckenden Blick auf die Copacabana. Einmal umdrehen bitte:

Und ansonsten: Schauen und genießen 😊:

Das ist Christines Lieblingsbild:

Heute ist Suelys Geburtstag. Wir haben schon für sie gesungen.

Mal sehen, wie wir heute noch feiern werden.

Auf jeden Fall ist nachher Aufbruch zur Christusstatue Christo Redentor.

%d Bloggern gefällt das: